Sūrat al-Kāfirūn

Der letzte Vers der 109. Sure des Koran (al-Kafirun) lautet: „Ihr habt eure Religion, und ich die meine“

Daraus schließen westlich liberale Leser, dass der Koran eine tolerante Haltung gegenüber anderen Religionen festlege. Das ist ein fundamentaler Irrtum. Diese Sure betrifft ursprünglich die Haltung des Gläubigen gegenüber den Polytheisten und besagt, dass es keinerlei Gemeinsamkeit mit ihnen geben kann. In der strengen Auslegung des Islam, wie sie heute vielfach gepredigt wird, werden auch Christen wegen ihres trinitarischen Gottesbegriffs unter die Polytheisten („schirk„) gerechnet.

Der sechste Vers der Sure besagt also, dass es keinerlei Gemeinsamkeit zwischen dem wahren Glauben (dem Islam) und anderen Religionen gibt. Damit zeigt sich das europäische Konstrukt der „abrahamitischen Religionen“  als westliches Wunschdenken!

Advertisements