Vertrauen

Schon vielen Menschen war das Buch der Psalmen eine Quelle des Trostes. Die Kraft des Vertrauens preist Psalm 91:

Wer im Schutz des Höchsten wohnt /
und ruht im Schatten des Allmächtigen,
der sagt zum Herrn: «Du bist für mich Zuflucht und Burg, /
mein Gott, dem ich vertraue.»
Er rettet dich aus der Schlinge des Jägers /
und aus allem Verderben.
Er beschirmt dich mit seinen Flügeln, /
unter seinen Schwingen findest du Zuflucht, /
Schild und Schutz ist dir seine Treue.
Du brauchst dich vor dem Schrecken der Nacht nicht zu fürchten, /
noch vor dem Pfeil, der am Tag dahinfliegt,
nicht vor der Pest, die im Finstern schleicht, /
vor der Seuche, die wütet am Mittag.
Fallen auch tausend zu deiner Seite, /
dir zur Rechten zehnmal tausend, / so wird es doch dich nicht treffen.
Ja, du wirst es sehen mit eigenen Augen, /
wirst zuschauen, wie den Frevlern vergolten wird.

Advertisements